Yogaübung / Meditation. Maha Mudha Kriya

Diese Übung hilft dir dabei, deinen Lebensnerv (Ischias-Meridian) zu strecken und kann sowohl die körperliche als auch die mentale Verfassung positiv beeinflussen. Ebenso kann sie den Geist ins Gleichgewicht bringen und ihn von negativen Gedanken befreien.

Maha heißt großartig, Mudra heißt Mudra, “Energie erweckende” Stellung. Es gibt verschiedene Arten von sogenannten Mudras. Es gibt beispielsweise Finger-Mudras, es gibt Arm-Mudras, es gibt Zungen-Mudras, es gibt Augen-Mudras, es gibt Kopf-Mudras, Bauch-Mudras usw. In dieser Übung werden zwei Mudras miteinander verbunden, das Maha Mudra, dem dem du dein Bein ausstreckst und auf deine Ferse sitzt und das Mula Bandha, was auch eine Mudra ist. Hierbei fasst du mit einer Hand oder beiden Händen an den großen Zeh des ausgestreckten Beines. Wenn du noch nicht an deinen Fuß kommst lege einfach deine Handfläche auf dein Schienbein und übe leichten Druck über die Handfläche aus. Nach und nach wirst du so deine Muskeln langsam dehnen und immer ein Stückchen weiter kommen.

Anleitung

Setze dich auf die linke Ferse. Setze dabei die Ferse zwischen Anus und Geschlechtsorgan. Strecke dein rechtes Bein aus. Greife mit beiden Händen an die Zehen. Berühre mit beiden Daumen die Kuppe des großen Zehs. Atme tief und ruhig ein, und halte den Atem so lange an, wie du kannst. Drücke fest mit dem Kinn gegen die Brust und mit der Brust gegen das Kinn. Jetzt Tief einatmen – ausatmen und 8 Sekunden lang den Atem anhalten, wobei du deinen oberen Bauch fest einziehst und damit dein Zwerchfell nach oben ziehst. Dann ein- und ausatmen. Mache diese Übung für 3 Minuten, dann 5 Minuten auf dem Rücken entspannen. Dann die Linke Seite.