Zuckerfrei Tag 16, Meditation: Spüre Deinen Energiekörper

Dieser Meditation gibt dir die Fähigkeit, deinen Energie Körper zu sehen und zu spüren.

Haltung:

Halte Deine Oberarme entspannt seitlich des Brustkorbes.

Die Unterarme stehen im Winkel von 30 Grad zur Brust.

Die Handflächen sind offen und stehen sich gegenüber.

Die Finger sind leicht gespreizt und etwas gekrümmt. 

Halte die Augen halb offen und schaue zwischen die Handflächen.

Atme lang und tief und fühle beim Atmen die Energie, die zwischen deinen Händen fließt.

Nach einigen Minuten wirst du beginnen, den Energiefluss zwischen den Händen zu sehen.

Zeit: 11 Minuten 

Quelle: Kundalini Yoga Praxishandbuch, Band 5 / Meditationen für schwierige Zeiten

Zuckerfrei Tag 12, Meditation für außerordentlicher Kraft

Um die ganzen 40 Tage der Challenge durchzuhalten haben wir heute eine Meditation für dich aus der du außerordentliche Kraft bekommen kannst – um außerordentliche Ziele zu erreichen!

Diese Meditation wird euch von Anne Grabs gezeigt, die mit uns die tollen Challenge Videos unserer Meditationen gemacht hat – danke Anne! Es ist wirklich großartig geworden! 

Für diese 8-minütige Meditation sitzt du aufrecht mit gerader Wirbelsäule. Lasse die Ellenbogen entspannt hängen und hebe die Unterarme, so dass sich die Hände  auf Höhe der Kehle treffen.

Nun alle Finger spreizen und drücke die Fingerspitzen bis auf die Daumen zusammen – bilde so mit den Händen ein Dach. Die Daumen berühren sich nicht, Zeige- und Mittelfinger berühren sich leicht; drücke die Spitzen von Ring- und kleinem Finger sehr stark aneinander.

Die Augen sind geschlossen. Atme lang und tief. Konzentriere dich auf den Atem und den Druck der Fingerspitzen.Konzentriere dich auf den Atem und den Druck der Fingerspitzen.

Zeit: 8 Minuten 

Ende: Tief einatmen, Arme hoch über den Kopf strecken. Halte den Atem an und strecke dich so stark du kannst. Atme vollständig aus und lasse die Hände oben. Wiederhole noch zweimal und entspanne.

Buch: Kundalini Yoga Praxisbuch, Band 5 

Hinweis: Falls du gesundheitliche Einschränkungen hast befrage bitte deinen Arzt bevor du die Übungen beginnst.

Zuckerfrei Tag 10, Meditation für meditative Balance

Sitze in entspannter Haltung mit gerader Wirbelsäule.

Bringe deine Handflächen vor deiner Brustmitte in einem 60 Grad- Winkel, vom Körper weg zeigend zusammen. Falte deine Sonnen- (Ring) Finger nach unten, so dass sie jeweils auf den Handrücken der anderen Hand drücken. 

Die anderen Finger bleiben gestreckt, als wenn Du beten würdest. Die Daumen überkreuzen sich nicht.  Die Augen sind zu neun Zehnteln geschlossen. 

Atme tief und vollständig in einem Zug durch die Nase ein  (2-3 Sekunden): Atme in vier gleichen  und unterteilten Teilen durch die Nase aus

Und chante dabei mental „Sa- Ta- Na-Ma“ (1 Teil pro Sekunde = 4 Sekunden) 

Zeit: 7 Minuten

Buch: Prana, Prani Pranayam, Yogi Bhajan, Seite 109, KWTC 1979




Zuckerfrei Tag 6, Meditation: Heißhunger bändigen

Am Tag 6 der Challenge haben wir eine Meditation für dich, die du praktizieren kannst,  wann immer Dich der Heißhunger befällt und du große Lust auf Süßes oder andere Knabbereien bekommst.

Sitze bequem mit gerader Wirbelsäule und leicht eingezogenem Kinn.

Verschließe das rechte Nasenloch mit dem Daumen deiner rechten Hand.

Atme tief durch das linke Nasenloch ein und halte den Atem so lange Du kannst entspannt inne.

Dann atme durch das linke Nasenloch aus und halte den Atem für die gleiche Dauer entspannt aus.

Zeit: 11 min.

Buch: Prana, Prani Pranayam, Yogi Bhajan, Seite 109, KWTC 1979

Hinweis: Falls du gesundheitliche Einschränkungen hast befrage bitte deinen Arzt bevor du die Übungen beginnst.

Zuckerfrei Tag 39: Avocado gefüllt mit Rühreiern

Ein einfaches und schnelles Frühstücks- oder Mittagsrezept voller guter Fette – die lange Satt machen! 


Zutaten pro Person

1 Ei
2 TL Mandelmilch (oder eine andere Milch nach Belieben)
1 TL Olivenöl
1 kleine Avocado oder 1/2 große Avocado
1 Prise Meersalz
1 Prise Chili-Flocken

Zubereitung:

In einer kleinen Schüssel Ei und Milch verrühren.
Öl in einer Pfanne erhitzen, die Eimischung hinzufügen und garen bis das Ei gestockt ist dabei mehrmals umrühren.
Die Avocado in zwei Hälften schneiden und den Kern entfernen.
Die Avocado mit den Rühreiern füllen und nach Belieben mit Meersalz und Chili-Flocken garnieren.

Zuckerfrei Tag 37: Veganes Ananas-Curry mit Cashewnüssen

Ein mildes und leichtes Curry für den Frühling und Sommer. Ein fruchtiges Curry mit Ananas und Cashewnüssen, dass glutenfrei, zuckerfrei und laktosefrei super für Vegetarier, Veganer und Flexitarier geeignet ist! 

Zutaten 

275 Gramm frische Ananas (etwa eine halbe Ananas)

200 ml Kokosmilch (zuckerfrei)

200 gr Karotten

200 gr Süßkartoffel

2 Paprika (am besten rot und gelb)

150 gr Kirschtomaten

1 rote Zwiebeln

1 Knoblauchzehe

1 Stück frischer Ingwer (ca. 2 cm)

1 Esslöffel Kokosöl

1 Esslöffel mildes Currypulver

1 handvoll frische Petersilie

1 Handvoll Cashewnüsse

Zubereitung

Zwiebel, Knoblauch und Ingwer fein hacken. Die Tomaten in zwei Hälften schneiden und Karotten, Süßkartoffel und Paprika würfeln. Dann in einer großen tiefe (Wok) Pfanne das Kokosöl erhitzen. Knoblauch und Zwiebel anbraten, bis sie leicht glasig sind, und dann Ingwer und Currypulver hinzufügen. Nach einer Minute das Gemüse hinzugeben und einige Minuten braten.

Dann die Kokosmilch hineingießen und etwas Wasser hinzufügen, bis das Gemüse bedeckt ist. Dann einen Deckel auf die Pfanne und das Gemüse in 10-15 Minuten bissfest köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Ananas in Würfel schneiden.

Wenn das Gemüse fast bissfest ist, den Deckel von der Pfanne nehmen und die Sauce etwas einkochen lassen. Die Ananas hinzugeben und mit einer handvoll frischer Petersilie und einer Handvoll Cashew Nüssen bestreuen.

Zuckerfrei Tag 35: Zuckerrteies Fudge mit Erdnussbutter & Datteln

Unser Tipp von Zuckerfrei-Expertin Saskia: “Dieser zuckerfreie Fudge ist göttlich (und ich meine natürlich frei von raffiniertem Zucker ….) Er schmilzt fast im Mund! Besonders für echte Erdnussbutterliebhaber ein Genuss und innerhalb von 10 Minuten fertig. Nur die Kühlzeit muss man natürlich abwarten 😉 Ich esse fast jeden Tag Erdnussbutter, und mein Sohn ist auch ein großer Fan! Ich verwende zuckerfreie Erdnussbutter aus dem Bioladen. Achte beim Kauf genau auf auf die Zutaten, denn oft werden Zucker und (Palm)Fette hinzugefügt die man am besten vermeidet.”

Zutaten 

10 frische Datteln

4 Esslöffel Kokosöl

1 Teelöffel Vanille-Extrakt (wählen Sie eine zuckerfreie Version z. B. aus dem Reformhaus)

1 Prise Salz

3 Esslöffel zuckerfreie Erdnussbutter

Zubereitung 

Datteln zusammen mit Kokosnussöl, Vanille und einer Prise Salz in der Küchenmaschine verarbeiten. Wenn es gut vermischt ist, die Erdnussbutter hinzufügen. Tipp: nicht zu lange laufen lassen, da sich dann das Kokosöl absetzen könnte.

Die Mischung dann in eine kleine, flache Backform, die mit Backpapier bedeckt ist, geben und für 1 Stunde oder mehrer in den Gefrierschrank stellen. Dann in schöne gleichmäßige Stücke schneiden.