Um dein Nabelchakra zu balancieren, haben wir eine sehr leichte Übung, die Feueratmung, ausgesucht, die auch von Anfängern praktiziert werden kann. Durch die entstehende Vibration werden in deinem Bauchraum alle Organe massiert und angeregt. Wenn du die Feueratmung regelmäßig übst, kann damit sogar die Verdauung gefördert werden. Aber am besten nicht direkt nach einer Mahlzeit praktizieren.

Luft ablassen: hast du dich geärgert oder über etwas aufgeregt? Auch dann hilft diese Übung. Stelle dir hier vor, wie du bei jeder Ausatmung Wut und Ärger loslässt und damit deinen Geist von negativen klären kannst.

Anleitung

Setze dich in den Lotussitz, Schneidersitz oder auf den Unterschenkeln, in der so genannten Heldenstellung, sitzend.

Nach einem tiefen Atemzug durch die Nase wird die Luft fest durch die Nase ausgestoßen. Ziehe während der Ausatmung den Bauch kurz ein. Wenn du den Feueratem noch nie praktiziert hast beginne mit 10 Atemzügen. Wenn du bereits geübt bist probiere 20 und mehr Atemzüge. Es kann dir anfangs etwas Schwindelig werden: pausiere dann bitte und atme in deinem normalen Rythmus und probiere die Übung dann noch einmal.

Nicht geeignet ist die Feueratmung bei Bluthochdruck, während Schwangerschaft oder Schmerzen im Bauchraum. Bitte konsultiere deinen Arzt in diesen Fällen, bevor du diese Übung machst.